Klassenstufen 11 bis 13

Digital

Vom Transistor zum Speicher.

Kurzbeschreibung

Die Schüler*innen arbeiten sich in Einzel- oder Partnerarbeit über Wahrheitstabellen und Karnaugh-Veitch-Diagramme in den Aufbau von logischen Schaltungen ein. Im ersten Teil der Versuchsreihe konzipieren sie selbst eine Schaltung, bauen diese auf und überprüfen sie an einer 7-Segment- Anzeige indem sie die Zahlen 0 bis 7 darstellen. Im zweiten Teil wird zuerst ein einfacher 1-Bit Speicher aufgebaut und dann komplexere digitale Speichermethoden wie Schieberegister, D-Latches und Flipflops.

Zielgruppe

geeignet für
Klasse 10 bis 13
max. 28 Schüler*innen
in 2er - Gruppen

Dauer

Teil I: 3 Stunden
Teil II: 2 Stunden
Laborführung optional

Einführung

in die Versuchsreihe für
Interessierte auf Nachfrage

Termine

Donnerstags auf Anfrage. Andere Tage sind nach Absprache auch möglich.

Kontaktformular

Lernziel

Die Schüler*innen können eine digitale Schaltung aus handelsüblichen Bauteilen aufbauen. Sie können beschreiben wie digitale Speicher funktionieren.

Vorwissen

Die Schüler*innen kennen das binäre und dezimale Zahlensystem. Sie bringen Grundverständnis für Logik und die Funktionsweise von logischen Gattern mit (Vorbereitungsaufgaben für die Lernsoftware Yenka).

Anknüpfung an den aktuellen Bildungsplan

Wir bewegen uns in einer zunehmend digitalisierten Welt. Diese Reihe vermittelt ein Grundverständnis von logischen Schaltungen und Datenspeicherung. Die Unterschiede zwischen dem dezimalen und dem binären Stellenwertsystem wird herausgearbeitet. Durch die selbständige Arbeit in Einzel- und Partnerarbeit werden prozessbezogene Kompetenzen erarbeitet.

Zum Seitenanfang